-lich willkommen bei der  


-lich willkommen



Beispielhaft:

Wir kümmern uns um Familien
in extremen Lebens-Situationen

Klar: Den meisten Menschen geht es gut bei uns. Da übersieht man leicht, dass viele - vor allem Alleinerziehende - gerade so 'über die Runden' kommen. Und wenn dann noch etwas passiert (Unfall, Krankheit, Trennung, Verlust), sind die Betroffenen rasch am Ende ihrer Möglichkeiten. Psychisch + finanziell. - Kurz ein paar Beispiele, für die wir uns in den letzten Monaten engagiert haben:

Gibt's leider auch in unserer Region: Eine 5-Jahrige wurde vom Nachbarn sexuell missbraucht! - Natürlich muss die Familie da schnell weg, umziehen. Doch der Vater ist zu 60 % behindert und die Mutter arbeitet als Schul-Begleitung. Aktuell also: Kurzarbeit. Klar, dass wir da helfen müssen.

In der Nähe von Bad Füssing lebt eine allein-erziehende Mutter mit ihren 4 Buben. (Der Vater hat Alkohol-Probleme, hat die Jungs geschlagen + längst Umgangs-Verbot.) Das Einkommen der Familie (staatliche Hilfe + Mini-Job) macht selbst kleine Träume unbezahlbar. Wie den Klavier-Unterricht, den sich der Jüngste (12) so sehnlichst wünscht. Und (nach den traumatischen Erlebnissen mit dem 'Prügel-Pap') würde das der Persönlichkeits-Entwicklung des Buben bestimmt helfen.

Das Jugendamt Pfarrkirchen hat uns um Hilfe gefragt für eine junge Familie, die gerade von einem schrecklichen Todesfall betroffen ist: Der Vater ist nach einem plötzlichen Riss der Bauchschlagader innerlich verblutet - und seine beiden Buben (9 + 14 Jahre) mussten den vergeblichen Notarzt-Einsatz miterleben! Zum schlimmen Trauma kommt nun auch finanzielle Not.
Die Kinderhilfe Holzland hat spontan erste Hilfen zugesagt und wird sich für evtl. weitere ausführlich informieren.

Südlich von Eggenfelden lebt eine junge Familie, die es richtig bös erwischt hat: Vor einem halben Jahr ist der Bua bei der Geburt 'stecken' geblieben und es hat zu lange ge-dauert, die notwendigen Maßnahmen einzuleiten. Der Kleine ist schwer behindert auf die Welt gekommen. Zudem mit Lebensmittel-Unverträglichkeiten, die sich nur durch spezi-elle Produkte lindern lassen. Doch die sind teuer und für Normal-Verdiener kaum bezahlbar. Darum hat die Kinder-hilfe Holzland Zuschüsse zum Haushalts-Geld beschlossen.

Bei einem Baby (6 Mon.) nördlich von Passau wurde Zwerchfell-Hernie festgestellt. Eine (hier wohl angeborene) Öffnung im Zwerchfell, durch die Bauchorgane hoch in die Brusthöhle hineinwachsen - wo sie dann Lunge, Herz, Blut-gefäße usw. regelrecht erdrücken. Klar: muss dringend operiert werden. Aber beim Baby? Eine Klinik in Mann-heim macht das. Aber die Entfernung, die viele Reiserei bringt die kleine Familie in arge finanzielle Bedrängnis. Da wollen wir natürlich helfen.

Bei Pocking hat es eine junge Familie richtig bös er-wischt: Beim Pap wurde MS diagnostiziert und von den 2 Kids (Zwillinge, 3 J) leidet eines unter extremer Gluten-Unverträglichkeit ('Zöliakie') mit chronischer Entzündung der Dünndarm-Schleimhaut. Klar, dass der Bub damit kaum Chancen auf eine 'normale' Entwicklung hat. Er und die Eltern sind schon happy, wenn der kleine Kerl bei einer Reit-Therapie auflebt, Kraft + Lebensmut gewinnt. Die Familie hat schon mehrmals miterlebt, wie dadurch das Imunsystem mobilisiert wird und ist überzeugt, dass mehr regelmäßige Therapie-Stunden gravierende Besserung bringen. Weil das aber keine Kasse zahlt, wird sich die Kinderhilfe Holzland e.V. an den Kosten beteiligen.

Bei Griesbach lebt ein allein-erziehender Vater mit 3 Buben. Der Jüngste (12) leidet unter einem heimtückischen Tumor im Hüftbereich, ist an den Rollstuhl gefesselt. Die Mom ist mit der Situation nicht fertig geworden, psychisch am Ende, ausgezogen. Drum steht der Pap (um die 40) vor der Frage, seinen sicheren, geliebten Beruf komplett aufzu-geben oder im Job kürzer zu treten (was ihm möglich wäre) und für die Hausarbeit externe Hilfe zu engagieren. Klar: Verdienst-Ausfall + zusätzliche Ausgaben; aber das sollen die Vier auf jeden Fall selbst probieren. Die Kinderhilfe Holzland hat dafür finanzielle Unterstützung zugesagt.

Nordöstlich von Passau lebt eine Allein-erziehende mit 4 Kindern. Das Jüngste wurde vor 2 Jahren geboren. Scheinbar gesund, doch in der Klinik wurde offenbar etwas übersehen: Das Baby erlitt einen septischen Schock, der das zentrale Nervensystem schädigte und schlimme, spastische Lähmung verursachte. Natürlich braucht die Kleine volle Zuwendung der Mutter. Kriegt sie auch; nur Geld ist knapp. Z.B. für ein Bett, in dem die Beiden ordentlich kuscheln können. Dafür + für ein paar Kleinigkeiten für's tägliche Leben will die Kinderhilfe beitragen.

Dass Kinder die Jugend-Sünden ihrer Eltern 'ausbaden' müssen, kommt leider ziemlich oft vor. So auch bei einer Familie nahe Ortenburg: 4 Kids (16, 15, 10 + 5 J.), beide Eltern hatten (?) Sucht-Probleme, der Pap auch mit dem Gesetz. Dann erlitt er einen Rückenbruch = erwerbsunfähig. Was uns Mut macht: Beide Eltern kümmern sich lieb um ihre Kids, die Atmospähre wirkt positiv; nur das Geld reicht nicht, um der Jüngsten ein längeres Bett zu kaufen + einen heilen Kleiderschrank ins Zimmer der 2 Dirndl zu stellen (der jetzige ist 'einsturz-gefährdet'). Klar: Da helfen wir.

Eine junge Familie nahe Arnstorf wurde vom Schiksal schlimm gebeutelt: Erst das Hochwasser (2016), dann ver-starb der 5-jährige Bub und jetzt das zerstörerische Feuer! Eltern + Kinder (9 Monate + 2 Jahre) leben seitdem im ausgebrannten Heim. Von den Möbeln ist kaum noch etwas zu gebrauchen. - Drum hat die Kinderhilfe Holzland am 07.03. einmütig eine erste Sofort-Hilfe für die dringensten Anschaffungen beschlossen.

Richtig gerührt haben wir am 03.01.19 miteinand in einem dicken Stapel Post gestöbert: Briefe & Karten an die Kinderhilfe Holzland, mit Weihnachts-Grüßen & Neujahrs-Wünschen, mit viel Lob & herzlichem Dank für das ehrenamtliches Engagement unserer Mitglieder. - Einige der mitgeschickten Briefe, Karten & Zeichnungen sind so goldig, dass wir hier ein paar Beispiele zeigen möchten: Weihnachts-Post

Und dann gab's am 03.01. noch etwas, was uns total freut: In den letzten Wochen haben uns mehrere liebe Menschen z.B. 'Zeit mit Pferd' angeboten - kostenlos für interessierte Kids (deren Eltern nicht grad im Geld 'schwimmen'). Z.B. in der Nähe von Neuhaus/Neuburg sowie auch bei Osterhofen. Auch eine Angebot für ein paar Stunden 'Streichel-Erlebniss' mit Hühnern, Schafen usw. liegt vor . - Interessiert? Vielleicht im Frühling?

Ein 5 Monate junges Dirndl bei Reisbach hat einen verformten Hinterkopf. Mit erkennbar ver-schobener Gesichts-Hälfte. Entsprechend besorgt ist die (allein-erziehende) Mutter: Sie fürchtet nicht nur die fortschreitende Asymetrie sondern auch, dass sich das Gehirn ihres Babys nicht 'normal' entwickeln kann (z.B. Motorik). Hilfe verspricht eine spezielle Helm-Therapie - doch die hat ihre Krankenkasse abgelehnt. Darum wird die Kinder-hilfe Holzland helfen.

Nahe Rotthalmünster wurden 2 Buben (9 + 12 J) in der Nachbarschaft so massiv gemobbt, dass sich ihre Mutter zu einem Umzug gezwungen sah. Nur: woher das Geld nehmen? - Gemeinsam mit anderen Spendern hat unsere Kinderhilfe einen Zuschuss für Renovierung + Einrichtung gegeben, um die Buben künftig vor Mobbing zu bewahren.

Das Jugendamt Passau hat uns um Hilfe für ein 7-jähriges Mädchen in der Nähe von Bad Höhenstadt gefragt: Die Kleine leidet unter Entwicklungs-Verzögerung und Asthma (braucht Beatmung) und müsste auf die 'Heimvolksschule'. Sie lebt z.Zt. bei ihrer Oma. Die Mutter ist schwer Lungenkrank, arbeitsunfähig und auch psychisch angeschlagen. Der Vater zahlt nicht. Also fehlt Geld für die Schule (Fürstenzell). Die Kinderhilfe Holzland wird klären, wie viel von anderen Stellen übernommen werden kann und natürlich auch selbst einen Beitrag leisten.

Eine quirlige Großfamilie bei Fürstenstein, in der so ziemlich jeder körperlich und/oder psychisch gehandicapt ist: Die Jüngsten (3½, 6, 7½, 10 + 13 J.) leiden unter Hüft-Dysplasie, Entwicklungs-Verzögerung, Autismus oder ADHS. Die Mutter ist extrem gefordert, hat zudem vor 3 Jahren den Suizid ihres Vaters erlebt, kriegt die Bilder nicht mehr aus dem Kopf. Ihr Ehemann ist nach etlichen OP's berufs- und unfähig, sich um die Kids zu kümmern. Finanziell geht es einigermaßen; aber die ständigen Fahrten zu Ärzten, Kliniken, Therapeuten usw. lassen kaum Geld übrig. Erst recht, seit sich die Kfz-Reparaturen häufen, das Auto zu einem 'Fass ohne Boden' zu werden droht. - Ein Albtraum, wenn es bei Eis + Schnee irgendwo zwischen Daheim und (z.B.) Regensburg den 'Geist aufgibt' – mit 3 bis 5 Kids im Fond! - Die Kinderhilfe Holzland unterstützt die Familie seit über einem Jahr und würde ihr gern auch bei der Suche nach Spendern für ein günstiges, sparsames, verlässliches Familien-Fahrzeug helfen.

In Alkofen ist eine 4-köpfige Familie unverschuldet in Not geraten: Durch Arbeits-Unfall plus Ärzte-Fehler. Der Vater (Allein-Verdiener) ist seitdem arbeitsunfähig - muss nach-operiert werden. Die Mutter ist seit Jahren Schilddrüsen-krank, leidet an Depression. Viel Aufregung auch für den Sohn (4) und vor allem für die Tochter (16), die sich nun in der Pflicht sieht, sich um alles kümmern, alles 'managen' zu müssen. Arg hart für eine 16-Jährige. Und weil in der Familie natürlich das Geld knapp ist, haben wir am 2.8. beschlosen, ihr als Erstes eine kleine 'Aus-Zeit' von der Verantwortung zu finanzieren. Dann sehen wir weiter.

Gleich zwei harte Schicksals-Schläge muss derzeit ein Azubi in Plattling 'verdauen': Erst Diagnose Hodenkrebs und dann die Kündigung seines Ausbildung-Vertrages - kurz vor Ablauf der Probezeit. Sicher: die Behandlung kann zeitliche Ausfälle verursachen; aber die Heilungs-Chance liegt bei fast 100%. Für den abgelehnten Azubi jedenfalls kommt die Kündigung einer Katastrophe gleich. Er braucht dringend ein neues Ziel, das ihm Mut für die Zukunft macht. Der Führerschein vielleicht? - Mit 'MIA FIA DI' (+ evtl. weiteren Sponsoren) wollen wir gern zum Erwerb beitragen.

Ein junges Paar in Wegscheid freute sich riesig, als vor 1½ Jahren ihr Baby auf die Welt kam. Alles sah gut aus, doch bald zeigte sich: Das Kind hat 'spinale Muskelatrophie'! Ein Muskelschwund, bei dem motorische Nervenzellen fort-schreitend zerstört werden und der Lähmungen, Atemnot, Schluck- und Sprech-Einschränkungen verursacht. Klare Hinweise für eine nachhaltige Heilung gibt es noch nicht. Sicher scheint jedoch, dass eine Reit-Therapie Be-schwerden lindern und weiteres Voranschreiten verlangsamen kann. - Für die jungen Eltern also so etwas wie die letzte Hoffnung. Nur: Für sie allein nicht bezahlbar. Darum will unsere Kinderhilfe einen größeren Betrag beisteuern.

Anfrage der Grundschule Aldersbach: Dort, in der Nachmittags-Betreuung sind 3 Kinder (von 2 Familien), deren Eltern das Essensgeld nicht mehr zahlen können (z.T. bereits in Rückstand). Rektorin und Heilpädagogin sind mit den familiären Verhältnissen vertraut und wollen unbedingt verhindern, dass die 3 Schüler (2 Buben, 1 Dirndl) vom Mittagessen ausgeschlossen werden. - Hungern, während die anderen Essen? Fast noch schlimmer: Die Drei wären an ihrer Schule stigmatisiert (haben aber wahrlich schon genug Probleme). Darum war sich die Vorstands-Runde rasch einig: für die nächsten Monate zahlt die Kinderhilfe Holzland das Essensgeld.

Anfrage aus dem Kinder- und Jugendhaus Hofkirchen: Zwei der dort Heranwachsenden be-ginnen demnächst eine Ausbildung. Alles perfekt. Nur: Für's tägliche Hin + Zurück, braucht man (mindestens) ein Radl. Normal würden Eltern oder Verwandte dafür sorgen; aber die Kids, die in diesem Heim aufwachsen, haben niemanden, der für sie zahlen kann (oder will). Darum haben wir 1 gebrauchtes Rad herrichten lassen und für den zweiten Azubi einen Zuschuss überwiesen.

Das Jugendamt hatte uns auf eine alleinerziehende Mutter in der Nähe von Arnstorf hingewiesen: Zwei ihrer drei Kids (11 / 15 /17 J.) leiden schwer unter Mukovizidose. Mit schlimmen Schmerzen, bis hin zu Lähmungen (der Jüngste hat bereits Pflegestufe). Somit gehören auch spontane Not-Fahrten zum Arzt oder in die Klinik quasi zum Alltag - und die Kosten für's Benzin fehlen dann in der Haushalts-Kasse. Darum zahlt die Kinderhilfe Holzland (seit Sept.) einen monatlichen Fahrtkosten-Zuschuss.

Echtes Drama in Vilshofen: 3 Kids (4, 7 + 8 J) hatten ihre Mutter durch Suizid verloren, sind traumatisiert. Nun ist auch noch der Vater an Krebs erkrankt, bekommt Chemo-theraphie (und Hartz IV). Da wollen wir wenigstens die finanzielle Not lindern: mit monatl. Beitragen zum Haushaltsgeld.

Tragisches Schicksal bei Hauzenberg. Bub (12), herzkrank und ADHS, Mutter (nach OP-Fehler) gelähmt, die Wohnung somit absolut ungeeignet. Der Vermieter zeigte sich mitfühlend, ließ die Wohnung behinderten-gerecht umbauen. Doch dann starb plötzlich der Vater und sein Einkommen fehlt nun (nicht nur) für die Einrichtung. Die Kinderhilfe Holzland finanziert hier - gemeinsam mit WEKO-wohnen - eine pass-genaue, Rollstuhl-geeignete Küchen-Zeile.

Bei Kößlarn lebt eine Mutter mit sechs Kindern (3/6/7/ 9/11+12). Der Vater hat sich 'aus dem Staub gemacht' und die Familie sich selbst überlassen. Die braucht nun dringend einen Wäschetrockner + 1 Kühlschrank (groß genug für 7 Leute). - Unbezahlbar für die alleinerziehende Mutter.

Ein Zwillings-Pärchen (15) bei Garham, bei dem jedoch nicht wirklich klar ist, ob sich die Mutter zuvor genug um die 2 gekümmert hat oder mit ihnen schlicht überfordert war. Fest steht: Beide Kids wurden zur Ableistung von Sozialstunden 'verdonnert'. Die traten sie in einem Reitstall an und die Therapeutin dort ist optimistisch, das Sozial-Verhalten der Zwillinge nachhaltig bessern zu können. Doch so etwas geht nicht in ein paar Stunden. - Aber wer zahlt's?

Auch das gibt's: Peter Stuiber hatte eine Familie besucht, dessen Ernährer angeblich 'untergetaucht' ist. Doch die Kinder haben sich 'verplappert'. - Natürlich macht so etwas misstrauisch; aber für die Kleinen soll das bitte nicht zum Nachteil werden.

Anfrage aus Pörndorf um vorübergehende Haushalts-Hilfe für eine psychisch kranke Mutter mit 2 kleinen Kindern (Frühchen). Der Vater hat sich - nach längerer Krankheit + Reha - inzwischen 'davongemacht'.

Eine alleinerziehende Mutter mit 5 Kindern in Pocking hatte Heimarbeit für eine Firma übernommen. Richtig mit Arbeitsvertrag und detaillierten Lieferbelegen. Doch Geld dafür bekam sie nicht: Erst wurde sie mehrmals vertröstet, dann von 'unbekannten Betrügern' fabuliert, die sich als Arbeitgeber / Vertragspartner ausgegeben hätten. Ergo: Kein Geld und nichts zu Essen! - Die Kinderhilfe-Runde war sich schnell einig und brachte persönlich eine 1. Hilfe in Bar vorbei: Gleich am nächsten Tag (= Freitag).

Erfreuliche (Rück-) Meldungen gibt's natürlich auch immer wieder: Etwa über den "Super-Verlauf" einer Delphin-Therapie für die unsere Kinderhilfe einen Zuschuss gegeben hatte (für einen 7-jährigen Buben aus Vilshofen mit schwerer körperlicher Entwicklungs-Störung). Oder über die "Riesen-Erleichterung" die das von uns mitfinanzierte Rollbett bei der Pflege der schwerst-behinderten Tochter bereitet (18 J., Pfarrkirchen). Oder aus dem Frauenhaus Passau, das freudig berichtet hat, dass 6 Mütter, 9 Kinder + 3 Betreuer an einem von uns bezuschussten Bus-Ausflug teilgenommen haben.

Eine Familie in Rotthalmünster: Kind (12), Vater 'abgetaucht', zahlt nicht, Mutter (45), schwer krebskrank. Nach anfänglichen Chemo-Erfolgen wollte die Mutter unbedingt wieder arbeiten. Doch der Krebs kam schnell zurück. Schlimmer, als zuvor. Obwohl sie von ihrer Krankheit längst schwer gezeichnet und absolut nicht mehr arbeitsfähig ist, erhielt sie den Bescheid: nur 40% Schwer-Behinderung.

Eine junge Frau, die vor ihrem gewalttätigen Mann ins Passauer Frauenhaus geflohen war und nun versucht, für sich und ihren 5 jährigen Buben eine Zukunft aufzubauen. Die Zwei haben nichts. Nur unbandige Angst, dass der Mann sie finden und erneut terrorisieren könnte. Das Frauenhaus hatte den Kontakt zu uns vermittelt. Inzwischen konnten wir mehrfach mit kleineren Beträgen für Essen und Kleidung helfen. Das Nötigste eben. Doch die junge Mutter will den Lebensunterhalt für sich und ihren Buben selbst verdienen. Dafür braucht sie ein Fahrzeug und dafür hat ihr ein Mitglied der Kinderhilfe Holzland e.V. privat ein Darlehen gegeben - damit kein Unbefugter die Adresse in Bank- oder Schufa-Daten finden kann.

Eine Familie aus Pocking, 5 nette, aufgeweckte Kinder (12 - 17 J.), der Vater 2010 an Krebs gestorben. Das Geld reicht gerade so. Aber z.B. nicht, damit die sportlich talentierten Kids z.B. bei Lauf-Wettbewerben mit 'konkurrenz-fähigen' Schuhen antreten können. Auch von Vereins- und Schul-Ausflügen sind die Fünf (mangels Geld) oft ausgeschlossen. - Gegen solche Benachteiligungen engagieren wir uns gern.

Ein Mädchen (5) aus Passau leidet unter Mutismus - es spricht nicht (in bestimmten Situationen). Nach etlichen vergeblichen Behandlungs-Versuchen haben sich die Eltern zu einer teuren, selbst-finanzierten (mit Zuschuss von uns), stationären Therapie in einem Münchener Spezial-Institut entschlossen. Und tatsächlich: nach den ersten 2 Wochen sind bereits deutliche Fortschritte erkennbar (wie die Eltern überglücklich berichten). Die Kinderhilfe Holzland wird den weiteren Verlauf beobachten und sich ein eigenes Bild von dieser offenbar einzig (?) wirksamen Mutismus-Therapie zu machen. In der Hoffnung, dann anderen betroffenen Kindern deprimierende Fehl-Behandlungen zu ersparen.

Drei Kids, Mutter Altenpflegerin (gekündigt), ein Vater vor Jahren durch Suizid verstorben, zweiter Vater hat als Fernfahrer eigentlich gut verdient - bis er vor Monaten einen Herzinfarkt erlitt. Und plötzlich reicht das Geld nicht mehr: Miete und eine dicke Heizkosten-Rechnung sind überfällig. Natürlich furchtbar und natürlich möchte man helfen; aber für Schulden können wir nicht zahlen - wollen jedoch öfter mal nachschauen, ob die 3 Kids zu arg darunter leiden müssen.

Finanzielle Überbrückung für eine Familie mit 3 Kindern, für die der Vater plötzlich keinen Unterhalt zahlt und das Amt noch keine Beihilfe (für alle 3) bewilligt hat.

Eine alleinerziehende Mutter mit 2 Kids, die wegen 'Eigenbedarf' ihres Vermieters umziehen muss (von Vilshofen nach Aidenbach) und der wir beim Umzug und mit Möbeln für ein Kinderzimmer helfen.

Gesucht + gefunden wurden: ein Fahrrad für einen 14-Jährigen, der (wegen Drogen-Konsums der Eltern) in ein Kinderheim in Büchelbach eingewiesen wurde sowie Schuhe und Kleidung für einen 9-Jährigen, dessen Mutter vor ihrem gewalttätigen Mann geflohen ist und die sich (bisher) nicht auf's Amt traute - aus Angst, dann vom 'Ex' leichter aufgespürt zu werden.

Einen Bericht über ein früheres Vorstands-Treffen finden Sie hier   pnp-Bericht11.03.17

 

T-Shirts für die Kinderhilfe

22.10.20Auf Schloss Neuburg gab es eine Ausstellung mit Zeich-nungen von Julia Hölzl-Umminger: Corona zum Schmunzeln!
Siehe   pnp-Bericht
Im Rahnen einer Benefiz-Aktion kann man sich die Motive sogar persönlich 'zur Brust nehmen': Als T-Shirt, dessen Erlös dann unserer Kinderhilfe Holzland gespendet wird.

Mehr Infos auf landkreisgalerie.de


Missbrauchs-Beauftragter fordert besseren Schutz für Kinder

28.01.20 Die 'tagesschau' berichtet von mehr als 20.000 Fällen von sexuellem Missbrauch pro Jahr! Hierzulande werde "ohren-betaubend geschwie-gen", wenn es um sexuelle Gewalt gegen Kinder + Jugendliche geht. - Auf's Bild klicken, um den 2 Min.-Beitrag zu sehen

 

Kinderhilfe unterstützt
Ronald McDonald Oase in Passau

Alle Jahre wieder. So auch 2020.
 


 

Toller Erfolg für Typisierungs- Aktion 'Rebecca' in Thyrnau

14.09.Eine beeindruckend breite Unterstützer-Koalition hatte geladen (Sa., 12.09.), damit die 12-Jährige, an Leukämie erkrankte, bald wieder gesund wird. Natürlich war auch die Kinderhilfe Holzland mit dabei (als Multiplikator + Spender). Doch besonderer Dank gebührt dem engagierten "Team Rebecca", dem Förderverein "Passauer Benefiz-Motorrad-Korso" und etlichen weiteren Unterstützern, die in unserer Zeitung ausführlich gelobt werden - siehe pnp-Bericht


Wegen Corona: Jetzt Online
für Typisierung melden

Weil klassische Typi-sierungs-Aktionen der-zeit kaum möglich sind, sucht die 'Knochen-markspende Bayern' (AKB) im Internet nach potentiellen Stammzell-Spendern. Dort kann man sich einfach + gefahrlos registrieren + ein Lebensretter-Set schicken las-sen. Wie's genau funktioniert, steht auf akb.de

Ebenso 'unblutig' und bequem geht das auch bei
DKMS

 

Fördern, was Erfolg verspricht

Foto: Reiterhof Schönerting

Wenn die Kasse nicht zahlt und die eigenen Mittel nicht reichen, wird Leiden unnötig verlängert (und der Aufwand für Medika-mente und pflegerische Betreuung unnötig erhöht). Darum fördert die Kinderhilfe Holzland gern auch alternative Methoden. Erst recht so bewährte, wie das Therapeutische Reiten.

Ob hyper-aktiv oder autistisch: das Zusammensein mit Pferden 'normalisiert' die Sinne auf natürliche Weise. Ohne Pillen. Denn Pferde spüren jede Stimmung des Menschen: Freude oder Frust, Angst oder Agression. Und sie reagieren darauf außergewöhnlich sensibel. Darum hat Reiten immer auch einen hohen pädagogischen Effekt.

Auch bei Lähmung oder Muskel-Schwäche kann Therapeutisches Reiten Erstaunliches bewirken. Weil jeder Schritt des Pferdes Bewegungen, Schwingungen an den Patienten gibt - in dessen Kopf & Körper sie reflexartig Reaktionen auslösen, um das Gleichgewicht zu halten und den Rumpf zu stützen. Und dabei werden schwache Muskelgruppen wirksam mobilisiert und physische wie psychische Verkrampfungen mühelos abgebaut.


Damit Kinder nicht für Fehler ihrer Eltern bestraft werden

Doch, das ist gar nicht so selten! Denn wenn Eltern ihr eigenes Leben nicht 'auf die Reihe kriegen' - etwa wegen psychischer oder Drogen-Probleme - ist das Jugendamt aufgerufen, das 'Kindes-Wohl' zu schützen. In besonderen Fällen muss es den Eltern gar das 'Sorgerecht' entziehen und (z.B.) einer jungen Mutter ihr Neugeborenes schlicht wegnehmen.

Die Möglichkeit, gerade jugendlichen, vielleicht noch unreifen Eltern 'auf die Beine' zu helfen, ist im Gesetz nicht vorgesehen.

Eine letzte Chance, dem Kind-Entzug zu entgehen, bieten Privat-Initiativen wie das Mutter-Kind-Haus e.V. in Arnstorf (das einzige seiner Art in Niederbayern). Es unterstützt junge Mütter, die aus psychischen oder sozialen Gründen mit der alleinigen Erziehung ihrer Kinder überfordert sind.

Die Kinderhilfe Holzland hat sich dort umgeschaut, auch mit Bewohnerinnen gesprochen und einen durchweg positven Eindruck vom Betreuungs-Konzept und dessen Erfolgs-Chancen gewonnen. In der Folge haben wir bereits einen ersten Unterstützungs-Betrag überwiesen. Aber es werden sicher noch weitere gebraucht. - Mehr über das

 

Erschreckende Gewalt auch in deutschen Familien

Im Passauer Frauenhaus suchen immer wieder Mütter Zuflucht vor gewalttätigen Angehörigen. Zwar ist es wunderbar, dass es bei uns so eine 'Not-Aufnahme' gibt; aber zugleich erschreckend, dass sie hier, in unserer Heimat, überhaupt gebraucht wird. Viel zu oft sind alle Zimmer im Passauer Frauenhaus von Schutz-Suchenden be-legt. Mütter und Kinder sind häufig traumatisiert, wie gelähmt und meist völlig mittellos.

Natürlich kann man sich fragen, warum erwachsene Menschen Gewalt-Bereitschaft nicht viel früher erkannt und notwendige Konsequenzen ergriffen haben - aber Kinder ?

Darum engagiert sich die Kinderhilfe Holzland auch im Passauer Frauenhaus. Etwa mit Geld-Spenden für den Start in ein Leben ohne Gewalt.

Allgemeine Tipps + Infos der Bundesregierung zum Thema   häusliche Gewalt

 

Mitmach-Initiative:

Der Malchinger Unter-nehmer Frank König hat eine richtig große Sammel-Aktion für Kinder in Not organi-siert. Mit eigenen Plakaten und cooler  facebook-Seite. An speziell dafür aufge-stellten Kontainern kann jeder seine Kronkorken einwerfen, die der Frank dann 'en gros' verkauft - und an die Kinderhilfe Holzland spendet.

 

Unbürokratisch,
schnell + diskret

Wir vermitteln / helfen,
wenn Kassen / Ämter 'blocken'

Sicher: von Krankenkassen und Ämtern wird erwartet, dass sie sorgsam mit den Beiträgen der Bürger umgehen. Aber manchmal übertreiben sie auch. Oder erkennen die Dringlichkeit nicht. Und das vielleicht nur, weil Menschen - die in einer Not-Situation um Hilfe bitten müssen - gehemmt sind, 'durcheinander' wirken, lückenhaft berichten, nicht immer die richtigen Worte finden.

Wenn dadurch - ausgerechnet Schwerstkranken! - eine dringend nötige Hilfe verwehrt oder verzö-gert wird, will die Kinderhilfe Holzland e.V. gern klärend und unterstützend mitwirken: mit Rat + Tat, mit individuellen Tipps und hilfreichen Kontakten.


Kinder sind unsere Zukunft -
wenn sie dafür die Chance kriegen

Ob Eltern tüchtig, süchtig oder einfach labil sind, ist für die Kinderhilfe Holzland e.V. eher zweit-rangig. Für uns ist entscheidend, dass sich jedes Kind 'normal' entwickeln kann und damit die Chance auf eine - menschlich wie beruflich - befriedigende Zukunft bekommt.

Kleine Familien bzw. Allein-Erziehende geraten durch plötzliche Ereignisse (Krankheit, Auto-Reparatur u.ä.) schnell in finanzielle Not. Dann drohen negative Kredit-Auskünfte und lähmende Angst vor sozialem Absturz. Im schlimmsten Fall: Gerichtsvollzieher und Obdachlosigkeit. - Für Eltern ein Albtraum. Für Kids der Super-Gau, der ihre Zukunft zerstört. Für uns alle ein Horror-Szenario, dem wir nicht tatenlos zusehen dürfen.

Wo Erwachsene Schulden 'angehäuft' haben, können wir nicht mit Spenden-Geld helfen. Da bleibt nur: Gezielt Notwenidiges für die Kids zu kaufen (z.B. Winter-Kleidung). Oder den Beitrag für Mittag-Essen oder Klassen-Ausflug direkt an die Schule zu überweisen (dto. für Nachhilfe, Sport-Verein o.ä.)

Für Jugendliche bei uns auf dem Land wird auch die fehlende Mobilität zunehmend zum Chancen-'Killer': Zukunfssichere, den Neigungen + Fähig-keiten entsprechene Ausbildungs- bzw. Arbeits-stellen sind zu oft unerreichbar. Die Kinderhilfe Holzland e.V. hat deshalb an die Politik appelliert, Jugendlichen aus einkommens-schwachen Familien Zuschüsse oder Darlehen für Führerschein bzw. 'fahrbaren Untersatz' zu gewähren. - Bis dahin versuchen wir, zu helfen, wo es möglich ist und Erfolg verspricht.


Dank unserem Helferkreis:
Packt mit an, wo 'Not am Mann' ist

Mit der wachsenden Anzahl bedürftiger Kinder bzw. Familien ist auch unsere Betreuungs-Arbeit immer mehr geworden. Darum haben sich (vor gut 2 Jahren) aktive Frauen & Männer der Kinderhilfe Holzland e.V. zum 'Helferkreis' zusammengetan: Um ihre (meist noch berufstätigen) Vorstands-Mitglieder von möglichst vielen Routine-Aufgaben zu entlasten. Und um richtig extrem Betroffenen persönlich zu helfen: Kleinen Familien, in denen jemand schwer krank oder pflege-bedürftig ist. Oder Allein-Erziehenden mit kleinem oder behindertem Kind. - Kurz: Wer niemanden hat (oder bezahlen kann), der z.B. bei Umzug, Renovierung o.ä. hilft, kann gern mal unseren Helferkreis fragen.


Wenn die eigene Familie
Kids zu Problem-Kindern macht

'Raben-Eltern' gibt es überall (leider auch bei uns im Landkreis). Sie missachten ihre Kinder oder malträtieren sie auf vielfache Weise. Viel zu oft viele Jahre lang. Dabei verfestigen sich Traumata und Verhaltens-Störungen, die lebenslang quälen und die Zukunft der Kinder überschatten.

Therapien können zwar die seelischen Verletzungen der Kids lindern; aber nicht heilen. Dies auch, weil die Verursacher meist nicht mit-therapiert werden (wollen). - Daheim, im familiären Umfeld, wird sich deshalb eher nichts ändern.

Namhafte Therapeuten plädieren in solchen Fällen für einen rigorosen Schnitt: für ein neues 'familiäres Umfeld' mit möglichst wenig Kontakt zu den Verursachern der kindlichen Traumata. Problem nur: selbst die liebsten Pflege-Eltern werden durch die psychischen Störungen der kleinen Patienten rasch überfordert sein.

In Adlmörting bei Bad Griesbach gibt es eine empfehlenswerte Alternative: Die Confido-Initiative, eine therapeutische Wohngruppe für Kinder und Jugendliche, in der speziell geschulte Betreuer (z.T. selbst 'Betroffene') einfühlsam und nachhaltig für Linderung und Heilung sorgen.



Passauer Benefiz-Kozert in 'Niederbayern TV':

Einfach auf's Bild klicken

 

 

Freut uns immer,
wenn Kinder oder Eltern 'Feedback' geben! Erst recht, wenn's so individuell und lieb gemacht ist, wie in diesem Beispiel.


Wenn 'st magst:
Hier gibt's
noch mehr


nach oben

© 2017-21  |  Kinderhilfe Holzland e.V.  |  info @ kinderhilfe-holzland.de